Wirkweise von CBD bei Tieren

Mensch und Tier besitzen beide ein sogenanntes Endocannabinoid-System (ECS), ein Teil des zentralen Nervensystems, das u.a. für die Regulierung des Appetits oder der Stimmung zuständig ist, aber auch Schmerz und Entzündungen weiterverarbeitet.

Auch wird der Schlaf hiervon beeinflusst.


Das ECS ist im gesamten Tierkörper angesiedelt. Insbesondere das Nervensystem, das Immunsystem, die Knochen und der Verdauungsapparat sind mit Rezeptoren des ECS ausgestattet. ​Ist das Endocannabinoid-System aus der Balance geraten, kommt das Cannabinoid CBD (Cannabidiol) ins Spiel.

Es wird nach der Aufnahme in den Blutkreislauf im Körper des Tieres verteilt. ​CBD dockt an die dafür vorgesehenen Rezeptoren im körpereigenen System an, indem es die Funktionen der körpereigenen Endocannabinoide imitiert.

Dadurch wird das ECS wieder in Balance gebracht. Daher wird CBD gerne in stressigen Situationen genutzt oder kommt zum Einsatz bei Schlafstörungen und Ängsten. Studien belegen hier die Wirksamkeit von Cannabidiol.

Im Video wird es nochmal vereinfacht erklärt.





Wenn ihr euch konkret über Hunde und Pferde informieren wollt, schaut bei Calmy Dog bzw. Calmy Horse vorbei.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen